Arthur Conan Doyle wurde am 22. Mai 1859 in Edinburgh geboren. Bis zu seinem zweiunddreißigsten Lebensjahr praktizierte er als Arzt. Dann etablierte er sich als Schriftsteller und wurde geadelt.
Sir Arthur Conan Doyle starb am 7. Juli 1930 an einer Herzkrankheit in seinem Haus in Crowborough, Sussex.
1887 hatte Arthur Conan Doyle im "Beeton Christmas Annual" seine erste Detektivgeschichte über Sherlock Holmes veröffentlicht: "Eine Studie in Scharlachrot". Die zweite erschien 1888 in "Lippincott's Magazine": "Das Zeichen der Vier".
Mit den Figuren des scharfsinnigen, exzentrischen Kokainkonsumenten Sherlock Holmes und seines biederen Assistenten Dr. Watson – der als Erzähler fungiert und mit dem der Leser sich identifizieren kann – perfektionierte Arthur Conan Doyle das Schema der Detektivgeschichte. 1891 bis 1893 druckte das "Strand Magazine" die Abenteuer von Sherlock Holmes in Serie, und die Adresse des fiktiven Detektivs in London – Bakerstreet 221B – wurde von begeisterten Leserinnen und Lesern gesucht.
Wenn Roland Kalweit die spannendsten Holmes-Geschichten liest, tut er das folgerichtig als - Dr. Watson. Zeitgenössisch gekleidet, entsteht so ein stimmiger Abend voll Spannung und detektivischem Spürsinn.

 

 

 

Zurück